Retouren managen – aber wie?

Einer aktuellen Studie des deutschen EHI Retail Instituts zufolge fallen für jeden zurückgesandten Artikel durchschnittlich Bearbeitungskosten von 10 Euro an. Maßgebliche Kostentreiber sind die Sichtung, Prüfung und Qualitätskontrolle der retournierten Artikel, an zweiter Stelle rangiert deren Identifikation. Dazu addieren sich Porto- und Versandkosten, die von zwei Dritteln der in der Studie befragten Onlinehändler aus der DACH-Region grundsätzlich übernommen werden. Unterschiedliche Quoten nach BranchenEs handelt sich … Retouren managen – aber wie? weiterlesen

Vinzenz Kastner: „Es geht um das Kundenerlebnis“

Digitales Know-how wird im Handel immer wichtiger, ist Vinzenz Kastner, beim Beratungsunternehmen Accenture für den Bereich Products zuständig, überzeugt. Das gilt sowohl für die IT-Infrastruktur als auch für den Einsatz neuer Technologien im Marketing. Der Onlinehandel wächst. Vinzenz Kastner: „Es geht um das Kundenerlebnis“ weiterlesen

eCommerce en français

Der österreichische Onlinehandel vernachlässigt Frankreich. Das ist schade, denn das Land ist der drittgrößte E-Commerce-Markt in der EU. Um auf ihm erfolgreich zu sein, ist der Webshop-Auftritt in französischer Sprache freilich unerlässlich. Viele österreichische Webshops finden mit der deutschen Sprache ihr Auslangen: Damit ist nicht nur der heimische Onlinemarkt abgedeckt, sondern auch der deutsche, der ja immerhin der zweitgrößte Europas ist. eCommerce en français weiterlesen

Wege zum eCommerce-Erfolg

Innovation. Mit welchen Ideen, Strategien und Tools können heimische Händler auch digital reüssieren? Das retail-Magazin hat bei den „eCommerce Heroes“ nachgefragt. “Mit Mobile, Voice und IOT wird E-Commerce in alle Lebensbereiche integriert. Allerdings wird es keine Geschäfte zwischen Unternehmen oder auch Unternehmen und privaten Kunden geben, die in ihrer Customer Journey nicht hoch relevante Online-Touchpoints haben.” Wege zum eCommerce-Erfolg weiterlesen

Vorreiterin des Influencer-Kults?

Katharina Schneider hat einen guten Riecher für Produktentwicklung. Zum Tragen kommt der nicht nur auf Puls4, sondern auch in ihrem Teleshopping-Imperium. Als Frau muss man Lehrerin werden, denn nur so hat man später Zeit für seine Kinder.“ Diese Weisheit hat Katharina Schneider von ihrer Mutter, selbst Lehrerin, mit in die Wiege gelegt bekommen. Vorreiterin des Influencer-Kults? weiterlesen